Tolle Presseresonanz zum Auftaktkonzert – EUMWA 2018

Gesangskunst im Zwölferpack

Montag, 29. Januar 2018, Nr. 23 DEFGH

… Stimmgewaltig und hingebungsvoll …

Markt Indersdorf – „Gott stehmir bei, Du bist die Hexe Loreley!“ Das klingt nach einem Horrorfilm. Joseph von Eichendorff (1788-1857) hat diese gruselige Begegnung der dritten Art in „Waldesgespräch“ eindrucksvoll beschrieben. Robert Schumann (1810-1856) vertonte das  Gruselmärchen in seinem Zyklus „Liederkreis“. Die junge Sopranistin Julia Heiler macht daraus ein so beeindruckendes Drama, dass sich ihrem Publikum die Nackenhaare sträuben.
Heiler gehört zu den zwölf Gesangssolisten, die am Freitag imB arocksaal des ehemaligen
Augustiner-Chorherrenstifts Indersdorf das Auftaktkonzert zum zwölften Europäischen Musikworkshop Altomünster (Eumwa) gestalteten. Sie alle sind Studierende am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg. Der Liederabend mit dem Titel „Als hätt’ der Himmel“ erwies sich mit Schumanns Liederkreis op. 39, Auszüge aus dessen Myrthen op. 25, und der Liederreihe op. 35 nach Gedichten von Julius Kerner als spannender und beglückender Auftakt des Eumwa.

Weltumspannende deutsche Romantik

Montag, 29. Januar 2018, Lokales

… Schumann wird offenbar überall verehrt! …

Markt Indersdorf – Die Gesichter der drei Sängerinnen und neuen Sänger strahlten. Und die Ihrer beiden Lehrer auch. Warum? Weil sie überschüttet wurden mit Beifall und Jubel Ihrer rund 100-köpfigen Zuhörerschaft. Der Ort des Geschehens: der stimmungsvolle Barocksaal des Kloster Indersdorf. Der Anlass: das Eröffnungskonzert zum Europäischen Musikworkshop Altomünster 2018, kurz: Eumwa.

Fast drei Stunden lang (abzüglich einer langen Pause) hatten die zwölf jungen Künstler, allesamt Studenten am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg, ihr Können gezeigt – in einem der schwierigsten Genre des Gesangs, dem Deutschen romantischen Kunstlied und deren vielleicht schönster Variante, den Liedern Robert Schumanns (1810 – 1856). Angeleitet von Eumwa-Initiator und Schumann-Botschafter Markus Kreul am Flügel und gecoacht vom Augsburger Professort und Eumwa-Dozenten Dominik Wortig, ebenfalls ein ausgewiesener Schumann-Experte.

Foto: Horst Kramer